Jan-Henrik Huneke wird fünffacher Kreismeister

Am vergangenen Wochenende stand für das Schwimmteam von Schwarz-Weiß Lienen ein Saisonhighlight an. Die Kreiskurzbahnmeisterschaften in Ibbenbüren fanden nach zweijähriger Pause wieder statt. Und nach dieser Pause hatten die Schwarz-Weißen im Rennen um die Medaillen in den Jahrgangswertungen und in den offenen Wertungen aller Teilnehmer so einiges mitzureden. Leider machte sich die Coronapause ein Stück weit bemerkbar: Die Veranstaltung hatte gerade in der Spitze im Vergleich zu den Vorjahren an Niveau eingebüßt. Der SWL reiste dafür mit einer guten Besetzung und den Kampfrichterinnen Julia Schmitte, Julia Spanhoff und Jana Epmann an zwei Tagen ins Holsterkampbad.

In der offenen Wertung aller Teilnehmer gehörten die Ältesten im Team zu den besten Schwimmern im Kreis: allen voran Jan-Henrik Huneke (Jg. 1999), der die gesamte Konkurrenz bei fünf seiner sieben Starts hinter sich ließ. Kreismeister darf er sich nun über 100 m und 200 m Lagen, 100 und 200 m Brust sowie 50 m Rücken nennen. Eine ähnlich gute Quote hatte Lea Licher (1997) zu verzeichnen: vier Starts und drei Siege über 50 und 100 m Brust sowie 100 m Schmetterling. Auch ihr Bruder Lukas (1990), gleichzeitig Trainer des Teams, freute sich über mehrere Medaillen, auch wenn er seinem Teamkollegen Jan-Henrik oft den Vortritt lassen musste. Über 50 m Brust schlug er vor Jan-Henrik an und sicherte sich Silber in guten 00:35,79 min. Zudem platzierte sich Lukas noch dreimal auf dem zweiten Rang und holte mehrere Altersklassentitel.

Der Nachwuchs überzeugte auch auf ganzer Linie. Bei den Jungen war es Pelle Brinkmann (2012), der sich bei allen vier Starts sehr souverän durchsetzte. Er nahm seiner Konkurrenz dabei über 50 m Freistil und Rücken ganze 5 bzw. 10 Sekunden ab und setzte damit einen Monat vor den Bezirksmeisterschaften ein Ausrufezeichen. Ähnlich erging es Lasse Hansen (2010), der in Rücken starke 03:02,64 min. schwamm und sich gleich bei seinem ersten Start über diese Strecke die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften sowie den Kreisjahrgangsmeistertitel sicherte. Auch für Gronau qualifiziert ist Anthony Ruder (2011), der in Ibbenbüren drei Goldmedaillen holte. Ben Dölling war ebenfalls siegreich und wurde über 100 m Brust Kreisjahrgangsmeister.

Für Frieda Große-Hartlage (2013) waren ihre ersten Kreismeisterschaften ein voller Erfolg. Über 25 m Schmetterling, 50 m Brust und 100 m Lagen konnte sie sich in ihrem Jahrgang durchsetzen. Auch für Mina Dölling, Emmi Brinkmann und Theresa Löchter, die ebenfalls im Jahrgang 2013 an den Start gingen, gab es bei den ersten Kreismeisterschaften Edelmetall. Emmi erschwamm sich zweimal Silber in Freistil und Schmetterling und Mina belegte in Brust Platz 2. Einen besonderen Grund zum Strahlen hatte Theresa, die sich in Brust über die langersehnte Einzelmedaille (Bronze) freute. Ihre Schwester Emma (2010) verbesserte sich passend zum Saisonhighlight. Über 100 m Freistil verbuchte sie mit 01:28,91 min. eine neue Bestzeit. Marlene Wittmann (2009) und Nina Hilgemann (2010) rundeten mit Plätzen 2 und 3 über 100 m Brust das sehr gute Abschneiden des Lienener Teams ab. Beiden gelang dabei eine deutliche Steigerung ihrer Bestzeiten.

Die Schwimmer fiebern nun mit den Vereinsmeisterschaften am 19.11. dem nächsten Highlight entgegen. Im Hallenbad Lienen gehen an diesem Tag ab 13 Uhr rund 90 Teilnehmer an den Start. Besucher sind herzlich willkommen.