Lienener sind NW-Vizemeister

Die NW-Vizemeister (von links nach rechts): Lukas Licher, Ruben Borgmann, Jakob Menkhaus und Jan-Henrik Huneke.

Zunächst herrschte leichte Ungläubigkeit bei Ruben Borgmann, Jakob Menkhaus, Jan-Henrik Huneke und Lukas Licher nachdem sie ihren letzten Start über die 4x100m Lagen absolviert hatten und feststand, dass es zu einer Medaille gereicht hatte. Doch nach einem kurzen Moment brach völlig zu Recht großer Jubel aus. Nach Platz 4 im Vorjahr hatten die vier Schwimmer von SW Lienen zwar im Vorfeld mit einer Medaille bei den Staffelmeisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen, die am vergangenen Wochenende in Gladbeck ausgetragen wurden, geliebäugelt, angesichts der Konkurrenz aus Haltern, Marl-Hüls, Lembeck oder Gladbeck war dies aber keinesfalls selbstverständlich. Zumal bei diesem Wettkampf, bei dem 4x100m in jeder Schwimmlage sowie über die Lagenstrecke geschwommen und die einzelnen Zeiten addiert wurden, um einen Gesamtsieger zu ermitteln, entsprechend viel passieren konnte. Gleichzeitig bestand aber auch die Möglichkeit Schwächen auf einer Strecke durch Stärken auf einer anderen Strecke zu kompensieren. Genau dies sollte sich am Ende des Wettkampfs auch bewahrheiten. Nach dem ersten Start des ersten Wettkampftages (4x100m Freistil) lagen die Vier noch auf Rang fünf und hatten einige Sekunden Rückstand auf das Podium, doch schon auf der Bruststrecke, welche als zweites absolviert wurde, kämpfte sich das Lienener Quartett einen Platz nach vorne. Die Medaille endgültig im Visier hatte das Team dann nach den 4x100m Rücken, welche am Ende des ersten Wettkampftags geschwommen wurden. Einzelzeiten zwischen 1:09,22min und 1:13,87min zeigten die Ausgeglichenheit der Lienener auf dieser Strecke, was hier ein deutliches Plus gegenüber den meisten anderen Teams war. Mit 5 Sekunden Rückstand auf Platz 2 und einem Polster von fast 20 Sekunden auf Platz 4 ging es nun in den zweiten Wettkampftag und das Ziel lautete Platz 2 anzugreifen. Dies gelang direkt über die 4x100m Schmetterling, denn das bisher auf Platz 2 liegende Team aus Lembeck konnte um rund 10 Sekunden distanziert werden. Vor der abschließenden Lagenstaffel waren es nun also rund 5 Sekunden Vorsprung, was auf ein spannendes letztes Rennen hindeuten sollte. Diese Spannung hielt sich bis zum letzten Starter. Doch als Schlussschwimmer Lukas knapp 2 Sekunden hinter der Staffel aus Lembeck anschlug und das Kampfgericht keine Fehler gesehen hatte, konnten die Schwarz-Weißen über Silber hinter dem überragenden Team aus Gladbeck jubeln.

Die NW-Vizemeister (von links nach rechts): Lukas Licher, Ruben Borgmann, Jakob Menkhaus und Jan-Henrik Huneke.