Lea-Sophie Risse wird Zweite der Gesamtwertung

Von vorne links: Lukas Licher und Nina Hilgemann. Von hinten links: Julia Spanhoff, Lea-Sophie Risse, Ruben Borgmann, Jan-Henrik Huneke, Birte Borgmann, Jakob Menkhaus und Lia Rademacher.

Am letzten Wochenende haben sich acht Aktive des Schwimmteams von Schwarz-Weiß Lienen zusammen mit Kampfrichterin Julia Spanhoff nach Greven aufgemacht, um sich beim Sprinterpokal des TVE Greven mit Clubs aus dem Münsterland, Emsland und dem nördlichen Ruhrgebiet zu messen.

Hier konnten die Lienener abermals auf den Sprintstrecken über 50m und auch über 100m Lagen überzeugen. Allen voran Lea-Sophie Risse (Jg. 2003). In der Gesamtwertung des Jahrganges belegte sie unter 14. Teilnehmerinnen den 2. Platz und zeigte sich auf allen Strecken deutlich verbessert. Birte Borgmann, die im gleichen Jahrgang startete, wurde gute Siebte. Auch die jüngste Lienenerin Nina Hilgemann (2010) platzierte sich in der Gesamtwertung mit Platz 10 im guten Mittelfeld. Gleiches gelang Lia Rademacher (2007) mit Rang 12.

Ruben Borgmann (2003) blieb mit Platz 4 nur knapp die sogenannte Holzmedaille. Jakob Menkhaus (2001) und Jan-Henrik Huneke (1999) wurden in der Wertung der Jahrgänge 2001 und älter gewertet. In einem 16 Teilnehmer starken Feld wurde Jakob Vierter und Jan-Henrik Sechster. Lukas Licher (1990) startete mit den Jungs in den 4x50m Freistil- und Lagenstaffeln. Hier konnte sich das Team über gleich zwei Podestplatzierungen freuen. In Freistil belegten sie den 3. Platz. Silber gab es in Lagen zu feiern.

Von vorne links: Lukas Licher und Nina Hilgemann. Von hinten links: Julia Spanhoff, Lea-Sophie Risse, Ruben Borgmann, Jan-Henrik Huneke, Birte Borgmann, Jakob Menkhaus und Lia Rademacher.