Lea-Sophie Risse und Ruben Borgmann sind neue Vereinsmeister

Unsere neuen Vereinsmeister (von links): Birte Borgmann und Jakob Menkhaus (Platz 2), Ruben Borgmann und Lea-Sophie Risse (Platz 1), Nico Düing und Lea Licher (Platz 3)

Am Ende des vergangenen Sonntags hatten die Schwimmer von Schwarz-Weiß Lienen alle eines gemeinsam: sie waren erschöpft vom Wettkampftag aber auch stolz auf ihre gezeigten Leistungen. Bei den Vereinsmeisterschaften für 2018 wurde mal wieder alles von ihnen abverlangt. Rund 60 Teilnehmer von 4 bis 28 Jahren fanden sich für dieses Jahreshighlight im Hallenbad Lienen zusammen. Für die Schwimmer, die sich in der Gesamtwertung ganz vorne einreihten, waren fünf Strecken (Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil und Lagen) das harte Programm auf dem Weg zur Vereinsmeistertrophäe. Wer auf den Strecken die besten Zeiten im Verhältnis zum Alter erzielte, kann sich „Vereinsmeister“ nennen.

Dieser Coup gelang Lea-Sophie Risse und Ruben Borgmann (beide Jg. 2003). Gerade Ruben sorgte bei den Jungen für die Überraschung des Tages. Mit 655 Punkten sah er sich nicht nur das erste Mal auf dem Podest einer Vereinsmeisterschaft, sondern war gleich siegreich. Damit erfüllte er sich nach stetig guten Wettkampfleistungen einen Traum. Dass die Konkurrenz bei den Jungen sehr stark war, zeigen die Leistungen von Jakob Menkhaus (Jg. 2001, 642 Punkte) mit Platz 2 und Nico Düing (Jg. 2005, 604 Punkte) auf Platz 3. Lea-Sophie Risse dominierte mit 634 Punkten die Konkurrenz der Teilnehmerinnen. Wie auch im vergangenen Jahr schwamm sie ganz nach vorne. Ihre Trainingskolleginnen Birte Borgmann (Jg. 2003) und Lea Licher (Jg. 1997) reihten sich mit 569 und 546 Punkten hinter ihr ein.

In einer Sonderwertung wurden außerdem Jakob Menkhaus und Lea Licher für die beste Einzelleistung des Tages gemäß DSV-Punkten, orientiert am aktuellen Weltrekord, mit einem Pokal ausgezeichnet. Lea erzielte sie über 100m Brust (1:26,98 min), Jakob über 100m Freistil (0:58,87 min).

Neben den spannenden Titelkämpfen präsentierten auch die jungen Schwimmer ihre Trainingsfortschritte. Beim Anfängerstart über 25m Freistil wurden Jule Hansen, Daylen Tide, Tim Bruns, Enya Osterhaus, Simon Hotfilter und Matheo Zerbian für ihre Leistungen mit Medaillen geehrt. Auch die punktbesten Schwimmer der Jahrgänge konnten sich über eine Auszeichnung freuen.

Nach nicht einmal 24 Stunden kamen die Sportler am Montag an gleicher Stätte wieder zum Training zusammen. Auf diese guten Einzelleistungen kann aufgebaut werden, sind die Schwimmer in den nächsten Wochen doch schon wieder auf Wettkämpfen im ganzen Münsterland unterwegs.

Gesamtwertung männlich:

1. Ruben Borgmann (655 Punkte), 2. Jakob Menkhaus (642), 3. Nico Düing (604), 4. Lukas Licher (568), 5. Jan-Henrik Huneke (550), 6. Robin Blömer (486), 7. Hannes Gerlach (414), 8. Lasse Hansen (330), 9. Pitt-Vitus Fischer (305), 10. Ben Dölling (300), Plätze 11-26: Anthony Ruder, Aiden Lütz, Pelle Brinkmann, Tizian Czok, Niklas Klippenstein, Mats Roemert, Luc-Magnus Fischer, Lennard Huneke, Michael Kahl, Till Dreyer, Jonas Kosel, Vincent Huneke, Lian Peters, Enrico Schramm, Artjom Tide, Robert Schild

Gesamtwertung weiblich:

1. Lea-Sophie Risse (634 Punkte), 2. Birte Borgmann (569), 3. Lea Licher (546), 4. Nele Schweer (455), 5. Lia Rademacher (443), 6. Julia Penner (429), 7. Talina Beaux (428), 8. Emma Löchter (384), 9. Nina Hilgemann (306), 10. Clivia Mostert (260), Plätze 11-25: Sandra Schmidt, Lilli Peters, Lisa Marie Susdorf, Mia Schönfeld, Maja Peters, Jule Hülsmeier, Merle Oeljeklaus, Mina Dölling, Jana Epmann, Maresa Kahl, Melody Przybylski, Esenyel Göztök, Emmi Brinkmann, Khadija Ahmadova, Lene Kipp