Lea-Sophie Risse und Nico Düing sind Vereinsmeister

(von links) Ruben und Birte Borgmann (Platz 2), Lea-Sophie Risse und Nico Düing (Platz 1), Lea Licher und Jan-Henrik Huneke (Platz 3).

Während es für Lea-Sophie Risse mit ihrem insgesamt dritten Titel in Folge schon fast Routine war, zeigte sich Nico Düing bei den Vereinsmeisterschaften der Schwimmabteilung von SW Lienen, die kürzlich im Hallenbad in Lienen ausgetragen wurden, schon ein wenig überrascht als er die oberste Stufe des Podiums betreten durfte. Es war ein anstrengender Tag für die Schwimmer von 4 bis 29 Jahren, denn es galt fünf Strecken (Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil und Lagen) zu absolvieren, um sich in der Gesamtwertung ganz vorne einzureihen. Nico (631 Punkte) und Lea-Sophie (618) hatten auf den Strecken unter den rund 55 Teilnehmern die besten Zeiten im Verhältnis zum Alter erreicht und durften somit die Siegerpokale entgegennehmen.

Die Titel waren jedoch hart umkämpft, denn vielen Athletinnen und Athleten gelang es neue Bestzeiten zu erzielen. So auch Ruben (617) und Birte Borgmann (588), die sich auf Platz 2 einreihten. Groß war die Freude bei Jan-Henrik Huneke (590) und Lea Licher (568). Sie sicherten sich nicht nur Platz 3 in der Gesamtwertung, sondern holten beide über 100m Brust den Sonderpokal für die beste Leistung. Dieser Pokal wird an die Schwimmer vergeben, die auf einer Strecke gemäß FINA-Punkten (orientiert am Weltrekord) die höchste Punktzahl erreichen. Die erzielten Zeiten (Lea: 01:25,71 und Jan-Henrik: 01:14,04) bedeuteten gleichzeitig neue Bestzeiten für beide.

Auch die Schwimmer, die in ihren Jahrgängen die meisten Punkte erzielt hatten, wurden ausgezeichnet. Eine große Bühne galt den Kleinsten, die beim Anfängerstart über 25 m Freistil ihre ersten Wettkampfmeter absolvierten. Sophie Winkelmann, Helene Gast, Nelli Klippenstein, Pia Bruns, Ida Bünker, Helene Birkelbach, Mila Roemert, Flynn Brockmann, Johann Birkelbach und Mats Dreyer zeigten den Eltern ihr Können. „Gerade für die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer ist der Anfängerstart eine tolle Sache. Viele sind noch etwas ängstlich. Für Wettkämpfe, die nicht vereinsintern sind, ist das eine gute Vorbereitung.“, resümierte Abteilungsvize Eva Lienkamp. Vor der Siegerehrung lockte außerdem die Familienstaffel die Zuschauer an den Beckenrand. Familie Brockmann entschied das Rennen vor Familie Osterhaus und Familie Bruns für sich.

Nach diesem ereignisreichen Wettkampftag ist das Jahr für die Schwimmer von SW Lienen noch nicht beendet. Das Team reist am nächsten Samstag mit rund 20 Sportlern zum Nikolausschwimmen nach Osnabrück. Lea-Sophie Risse, Lea Licher, Lukas Licher, Jan-Henrik Huneke und Jakob Menkhaus nehmen am Sonntag außerdem an den Nordwestfälischen Bezirksmeisterschaften in Gelsenkirchen teil, für die sie sich im Laufe des Jahres qualifiziert haben.

Gesamtwertung weiblich:

1

Lea-Sophie Risse

618 Punkte

2

Birte Borgmann

588

3

Lea Licher

568

4

Emma Löchter

520

5

Nina Hilgemann

447

6

Talina Beaux

406

7

Luise Heemann

242

8

Theresa Löchter

210

9

Jule Hülsmeier

192

10 – 19

Lia Rademacher, Sheela Kockaya, Vivien Ruder, Khadija Ahmadova, Jule Hansen, Jana Epmann, Chantal Roth, Sophie Winkelmann, Enya Osterhaus, Pia Bruns

 

Gesamtwertung männlich:

1

Nico Düing

631

2

Ruben Borgmann

617

3

Jan-Henrik Huneke

590

4

Jakob Menkhaus

588

5

Lukas Licher

565

6

Lasse Hansen

520

7

Ben Dölling

497

8

Anthony Ruder

496

9

Hannes Gerlach

441

10 – 24

Niklas Klippenstein, Aiden Lütz, Pelle Brinkmann

Luc-Magnus Fischer, Daylen Tide, Mats Roemert, Lenn Osterhaus, Anton Heemann, Pit-Vitus Fischer, Johann Birkelbach, Tim Bruns, Matheo Zerbian, Flynn Brockmann, Hanno Altevogt, Lino Peters