Im Wasser mit einem Olympiasieger

(von links nach rechts): Jan-Henrik Huneke, Jakob Menkhaus, Ruben Borgmann, Lea-Sophie Risse, Cora Joelle Hawighorst und Lukas Licher

Ein besonderes Erlebnis stand für das Schwimmteam von SW Lienen am vergangenen Wochenende bei den Opera Swim Classics in Wuppertal auf dem Programm. Denn bei diesem Wettkampf starteten neben den deutschen Spitzenschwimmern Leonie Beck, die dort Weltjahresbestzeit über 1500m schwamm, Jenny Mensing oder Christian vom Lehn auch der Rio-Olympiasieger über 50m Freistil Anthony Ervin aus den USA. Es war also ein ganz besonderer Rahmen, der sich den Lienenern in der riesigen Schwimmoper Wuppertal bot, sodass die Vorgabe von Trainer Lukas Licher darin bestand, in dem Sog der vielen Topschwimmer persönliche Bestzeiten zu erzielen und die tolle Atmosphäre (es waren mehrere Hundert Zuschauer in der Halle) zu genießen. Dies gelang dem 6-köpfigen Team nahezu ausnahmslos.

Cora Joelle Hawighorst (Jg. 2004) und Lea-Sophie Risse (Jg. 2003) zeigten ihre Top-Leistung an diesem Tag über die 100m Freistil, denn beide verbesserten sich nicht unerheblich. Cora schlug in einer Zeit von 1:13,05min an, was eine Steigerung von mehr als zwei Sekunden bedeutete und Lea beendete das Rennen sogar in einer Zeit von 1:11,37min, was für sie eine Verbesserung von rund einer Sekunde war. Die Mädels legten also gut vor, sodass die Jungs dem natürlich nicht nachstehen wollten. Ruben Borgmann (Jg. 2003) erreichte das Tagesziel neue Bestzeit über die 50m Schmetterling. Hier schlug er in einer Zeit 0:31,45min an, wodurch er mit Platz 7 in der Jahrgangswertung die Lienener Topplatzierung an diesem Tag erreichte. Top war auch die Leistung von Jakob Menkhaus (Jg. 2001), der ebenso wie seine Teamkolleginnen über die 100m Freistil glänzte und sich nochmal um rund eine Sekunde auf nun 0:57,87min steigern konnte. Starke Rennen schwamm auch Jan-Henrik Huneke (Jg. 1999), der gleich zwei neue Bestzeiten für sich verbuchen konnte. Über 50m Rücken schlug Jan-Henrik in einer Zeit von 0:32,20min an und über 100m Lagen in 1:10,26min, wodurch er sein eigenes Ziel und die Zielstellung des Trainers erfüllen konnte. Knapp vorbei an seinem eigenen Ziel schwamm nur Lukas Licher (Jg. 1990), der sowohl über 100m Freistil (1:01,36min) als auch über 100m Lagen (1:10,92min) zwar nah an seine Bestzeiten herankam, diese aber nicht ganz steigern konnte. Insbesondere auf der Lagenstrecke haderte Lukas mit seinen Wenden, welche eine Verbesserung verhinderten.

Insgesamt war die Vorstellung der Lienener also durchaus beachtlich und neben den eigenen Leistungen sorgte auch die tolle Atmosphäre in der Schwimmoper noch einmal für einen großen Motivationsschub, welcher durch das volle Wettkampfprogramm der nächsten Wochen tragen soll.

(von links nach rechts): Jan-Henrik Huneke, Jakob Menkhaus, Ruben Borgmann, Lea-Sophie Risse, Cora Joelle Hawighorst und Lukas Licher